Costa Rica
Schreibe einen Kommentar

Solarenergie für San Vincente

San Vicente ist ein kleines Dorf im Süden Costa Ricas, nahe zur Grenze Pananmas. San Vicente liegt mitten im Regenwald. Die Dorfbewohner haben vor einigen Jahren für Ihre Kinder eine Schule gebaut. Bislang mußte diese Schule ohne Elektrizität auskommen.

Im Frühjahr 2001 ist von Schülern der Gesamtschule Blankenese und der Humboldtschule – San José in San Vicente eine solarelektrische Anlage aufgebaut worden. Die Dorfbevölkerung von San Vicente half tatkräftig mit. Kilometerweit sind die einzelnen Komponenten der Photovoltaikanlage durch den Urwald geschleppt worden. Die Anlage versorgt nun zwei Schulhäuser, das Lehrerhaus und die Schulküche mit Elektrizität. Zudem hat die Schule ein Fernseh- und ein Videogerät angeschafft, um die landesweit ausgestrahlten Bildungsprogramme des costaricanischen Fernsehens empfangen zu können. Über ein Jahr beschäftigte sich ein Physikkurs-Ergänzungskurs der Gesamtschule Blankenese mit dem Thema “Einsatz der Photovoltaik im Sonnengürtel der Erde”.

Zu diesem Zweck kooperierte der Kurs mit dem Wedeler Ingenieurunternehmen SET, den Hamburger Electricitätswerken (HEW) und SHELL-SOLAR. Im Zentrum der Kursarbeit stand der COMET, eine komplette 1 kW-Photovoltaikanlage, die auf kleinstem Raum in einem Container verstaut werden kann. Das Gerät wurde von dem Wedeler Ingenieurunternehmen SET entwickelt worden. Der Solarcontainer stand für einige Monate auf dem Gelände der GS Blankenese. In dieser Zeit machte sich der Kurs mit der Anlage vertraut, indem er sie demontierte, aufbaute und Untersuchungsprogramme durchführte: Lernen am realen Objekt!

Die Teilnehmer des Physikkurses unternahmen im Frühjahr 2001 eine Projektreise nach Costa Rica und besuchten zunächst das “Colegio Humboldt”, die deutsche Auslandsschule in San José. Die Humboldtschule hatte vorbereitende Arbeiten übernommen und die notwendigen Kontakte zu Firmen und Regierungsbehörden in Costa Rica hergestellt. Seit Jahren pflegt die Humboldtschule gute Beziehungen zur Schule in San Vincente. Mit mehreren Schülern und Lehrern der Humboldtschule reiste die Hamburger Gruppe nach San Vincente und installierte dort die Photovoltaikanlage.

In San Vicente wurden die Nutzer in die Funktion und Handhabung der Photovoltaikanlage eingewiesen. Zu den Aufgaben des Kurses gehörte es, Schulungsmaterial zusammenzustellen und ins Spanische zu übersetzen. Dem Physik-Kurs oblag es auch, das Projekt zu dokumentieren, in der Öffentlichkeit zu präsentieren und der Solarwerkstatt GS Blankenese bei der Finanzierungskampagne behilflich zu sein.

Wir danken der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung, dem Hamburger Klimaschutz-Fonds, der Hamburger Senatskanzlei und dem Ingenieursunternehmen SET, die durch ihre finanzielle und technische Unterstützung entscheidend zum Gelingen dieses Projektes beigetragen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.