Alle Artikel in: Auszeichnungen

Erneut Auszeichnung für Agua es vida

Die Stadtteilschule Blankenese zählt mit dem Projekt “Agua es vida” zu den rund 200 Ausstellern, die sich am 5. und 6. Juni 2012 auf der vierten Woche der Umwelt präsentieren dürfen. Seit 2002 besteht „Agua es vida“, die gemeinsame Projektreihe der Gesamtschule Blankenese und der Universität von Leon/Nicaragua (UNAN). Innerhalb dieser Projektreihe werden solargestützte Wasserversorgungssysteme entworfen, gebaut und unter realen Bedingungen im ländlichen Gebiet getestet. Bisher sind 17 Pumpanlagen rund um Leon aufgebaut worden. Sie verfügen über insgesamt 7,5 kW Solargeneratorleistung und ersparen der Atmosphäre pro Jahr ca. 46,8 t CO2. Vor allem versorgen sie auf dem Land Menschen, Tiere und Pflanzen mit Wasser, das insbesondere während der langen Trockenperioden dringend gebraucht wird. Träger der Projektreihe in Hamburg ist die Profiloberstufenklasse „Zukunftsfähige Energiesysteme“. Im Sommer 2012 werden zwei vergleichbare Pumpen unterschiedlicher Hersteller mit einem internetgestützten Monitoringsystem ausgerüstet, das Strahlungs- sowie alle relevanten elektrischen und mechanischen Messwerte mit hoher Genauigkeit erfasst, speichert und auf einem Internetportal der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. Diese Daten sind belastbar und können in der regulären Ausbildung verarbeitet und wissenschaftlich bewertet werden. …

Klimabär 2011 für die Stadtteilschule Blankenese

Die Stadtteilschule Blankenese ist für die Projektreihe “Agua es vida” nach 2009 erneut mit dem “Klimabären” in der Kategorie “Regenerative Energieerzeugung” ausgezeichnet worden. Mit dem Hamburger Klimabären belohnt die Behörde für Schule und Berufsbildung besondere Aktivitäten im Klimaschutz. Er wird in verschiedenen Kategorien an maximal zehn Schulen verliehen. Darüber hinaus kann ein Klimabär ein besonderes persönliches Engagement ehren. Die Preisverleihung findet am 24. November 2011 im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (Li) statt.

Wir sind ein Ort im “Land der Ideen”

Mit dem Projekt “Agua es vida – solargestützte Wasserversorgung in Nicaragua” gehört die Stadtteilschule Blankenese zu den Orten in der Bundesrepublik Deutschland, an denen vorbildhaft “zukunftsorientierte Ideen entwickelt, gefördert und umgesetzt werden”. Das beschloss bereits am 19. November 2009 die Jury des Wettbewerbs “365 Orte im Land der Ideen 2010″ unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Martin Roth, Generaldirketor Staatliche Kunstsammlung Dresden und Prof. Dr. Michael Hüther, Dirketor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln. “Agua es vida ” unter der Leitung von Clemens Krühler wird den Innovationsstandort Deutschland am 10. November 2010 vertreten. Den Preis nimmt im Rahmen einer Abendveranstaltung die 13c entgegen, die erst im Oktober 2010 aus Nicaragua zurück gekehrt ist, wo sie weitere drei Anlagen erfolgreich installieren konnte. Der Wettbewerb prämiert einzigartige und zukunftsorientierte Projekte, die “neue Aspekte von Deutschland vermitteln” und unter anderem auf “Nachhaltigkeit im ökologischen, ökonomischen und sozialen Bereich” setzen. Bewerben konnten sich Unternehmen und Forschungsinstitute, Kunst- und Kultureinrichtungen, Schulen, Universitäten, soziale Einrichtungen und Initiativen. Aus Hamburg kommen insgesamt 21 der 365 Gewinner.

Gesamtschule Blankenese gewinnt Klimabären 2009

Für das vorbildliche Engagement auf dem Gebiet der regenerativen Energiesysteme ist die Gesamtschule Blankenese am 12. November 2009 mit dem Hamburger Klimabären 2009 ausgezeichnet worden. Bildungssenatorin Christa Goetsch würdigte damit an insgesamt zehn Hamburger Schulen unter anderem Maßnahmen für einen besonders niedrigen Strom- und Wärmeverbrauch, zur Stromgewinnung und verschiedene Auslandsprojekte. Die Gesamtschule Blankenese betreibt zurzeit auf ihren Dächern drei solarthermische sowie drei solarelektrische Anlagen und baut darüber hinaus gemeinsam mit der Universität Leon solargestützte Wasserversorgungssysteme in Nicaragua. Den Preis für die Gesamtschule Blankenese nahmen neben Clemens Krühler die SchülerInnen Lisa Severs, Justin Kittmann, Merlin Koglin und Luana Fernandes (alle 12c) entgegen.

Auszeichnung für “Agua es vida”

2009 ist das Projekt „Agua es vida – solargestützte Wasserversorgung in Nicaragua“ der GesamtschuleBlankenese als offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (2005 – 2014) ausgezeichnet worden. In der Begründung heißt es: “Seit 2002 führen Physikkurse des jeweils 11. Jahrgangs der Gesamtschule Blankenese gemeinsam mit der Universität Leon/Nicaragua (UNAN) die Projektreihe „Agua es vida – Solargestützte Wasserversorgung“ durch. Hintergrund der Idee des ehemaligen Präsidenten der UNAN ist der Umstand, dass der Niederschlag im Westen Nicaraguas offensichtlich in Folge von Klimaverschiebungen geringer wird und die künstliche Feldbewässerung für den landwirtschaftlichen Anbau zur Überlebensfrage geworden ist. Die Feldbewässerung ist unabdingbar zur Steigerung der landwirtschaftlichen Produktivität geworden und darüber hinaus ein effektives Mittel zur Armutsbekämpfung. Gleichzeitig wird die elektrische Energie, die zum Betrieb der Bewässerungssysteme bereitgestellt werden muss, umweltschonend und klimaverträglich gewonnen: Das bedeutet den Einsatz von Solarenergie. 11 solargestützte Bewässerungssysteme arbeiten bereits ohne Probleme. An der GS Blankenese wird diese Projektreihe zukünftig vom Oberstufenprofil „Zukunftsfähige Energietechnik“ getragen. Das neue Profil verknüpft die Fächer Technik, Physik und Politik, Wirtschaft und Gesellschaft miteinander. Schülerinnen und Schüler können sich schon …

Gesamtschule Blankenese gewinnt Wettbewerb “Kampf dem Klimawandel” in Deutschland

Die Gesamtschule Blankenese ist Deutschland-Sieger im Wettbewerb “Kampf dem Klimawandel” von National Geographic und Vattenfall Europe geworden. Auf europäischer Ebene belegt das Schülerteam der GS Blankenese mit seinem langjährigen Projekt “Solargestützte Feldbewässerung in Leon/Nicaragua” den zweiten Platz hinter Finnland. Insgesamt wurden für den Wettbewerb 1500 Beiträge aus Europa zum Klimaschutz eingereicht.

Gesamtschule Blankenese auf der “Woche der Umwelt”

Bundespräsident Horst Köhler und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt haben die besten Unternehmen und Institutionen zur Präsentation innovativer Umweltschutztechnologien zur „Woche der Umwelt” eingeladen. Die zweitägige Ausstellung der ausgezeichneten Umweltschutzprojekte fand am 5. und 6. Juni 2007 auf dem Gelände des Schlosses Bellevue in Berlin statt. Unter den Teilnehmern: Die Gesamtschule Blankenese mit ihrem Projekt “Solargestützte Feldbewässerung als Mittel zur Armutsbekämpfung” . Dieses Projekt führt die GS Blankenese seit 2002 jährlich durch. Der Ausstellungsstand wurde von 7 Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 11 und 13 sowie einem Lehrer durchgeführt. Hinzu kamen mehrere Ex-Schüler, die mittlerweile studieren. Die anwesenden Schüler bzw. Ex-Schüler hatten nicht nur die Aufgabe, die Ausstellung zu präsentieren, sondern auch die anderen Aussteller – v.a. Universitäten, Forschungsinstitute und Firmen – zu besuchen, um spätere Studien- bzw. Berufsperspektiven abzuklären. Das Team der GS Blankenese hat in Berlin ein funktionsfähiges solargestütztes Pumpsystem vorgestellt, das in dieser Form mehrfach in der ländlichen Umgebung Leons installiert worden ist. Während der Ausstellung war das Pumpsystem in Betrieb. Dem Stand der GS Blankenese wurde sehr viel Aufmerksamkeit entgegengebracht, nicht nur …