10 Pumpen, International, Nicaragua

Rolando Pérez Hernández

“….ein Pumpsystem, das mich unabhängig vom Regen macht“

Rolando wohnt in der Gemeinde La Arenera in der Nähe von León. Er ist 64 Jahre alt und hat eine gesamte Anbaufläche von 23 Manzanas (1 Mz = 0,7 Hektar). Davon werden 15 Manzanas an einen anderen Bauern, der Erdnüsse anbaut, verpachtet. 8 Manzanas bearbeitet Rolando gemeinsam mit seiner Familie. Sie baut Yuca, Mais und Gemüse an und züchtet Kühe und Schweine. Die Familie besteht aus 8 Mitgliedern, 2 davon sind Enkelkinder: José Miguel und Luis Enrique, 5 und 6 Jahre alt. Sie sind Rolandos ganzer Stolz. In der Familie geht es jeden Tag um die zwei Enkel, die auch sehr begeistert von dem Pumpensystem und sichtlich stolz darauf sind.

Rolando ist in der evangelischen Gemeinde aktiv und sagt: “Alles hat seine Zeit, jetzt ist die Zeit, in der ich mich dem Projekt von der Solarwerkstatt und der IHK widme.“

Der Brunnen von Rolando hat eine Tiefe von 26 Metern  und eine Wassersäule von 2 Metern.  Mit dem System kann Rolando ca. 16.200 Liter Wasser pro Tag für seine Kühe und für eine halbe Manzana Land fördern. Er wird dort 16.000 Maispflanzen anbauen und geht davon aus, dass er mit der solarbetriebenen Pumpe in ca. 60 Tagen etwa 32.000 Maiskolben ernten kann. Pro Maiskolben rechnet er mit 1 Córdoba. Wenn alles gut geht, bringt ihm die Ernte der Maiskolben 32.000 Córdobas, das sind ca. 1.100 US$. „Ich habe vor, zwei Ernten in der Trockenzeit einzufahren“ sagt Rolando.

Vor dem Absenken der Pumpe

Vor dem Absenken der Pumpe

Das System sei eine neue Erfahrung für ihn: “Mein Ziel ist es, mit Hilfe des Pumpsystems die Lebensbedingungen meiner Familie zu verbessern”. Daher will Rolando in der Trokenzeit auch Sandias (Wassermelonen) anbauen. „Vorher hatte ich mich nicht getraut, die Sandias in der Trokenzeit anzubauen. Ich hatte nicht so ein Pumpsystem, das mich unabhängig vom Regen macht“. Rolando hofft, mit seinem Pumpsystem die Produktion um ca. 50%  steigern zu können.

Rolando war schon bei der Vorbereitung des Projekts und bei den Ausbildungskursen immer präsent. Er  hat auch an den technischen Lehrgängen teilgenommen und bei der Installation seines Systems war er selbstverständlich dabei. Rolando hat auch bei der Installation der Systeme von Adán de la Concepción, Osmar, Damaso und Gladis mitgeholfen.

“Mit dem Gewinn wollen wir unsere jüngste Tochter, die Lehrerin ist, helfen, damit sie weiter an der Uni studieren kann“, sagt  Rolando.  „Das ist auch ein Traum von unserer Familie, daher sage ich: Danke an Clemens und an alle, die dazu beigetragen haben, dass ich auch im Sommer Wasser fördern kann.“

Ein Pumpsystem - unabhängig vom Regen!

Ein Pumpsystem – unabhängig vom Regen!

Nachtrag

Nachdem Rolando Ende Januar etwa 32.000 Maiskolben geerntet hat, ist nun Ayote an der Reihe. Ayote ist eine Pflanzenart aus der Familie der Kürbisgewächse. Die Vermehrung erfolgt ausschließlich über Samen. Kurz vor unserer Ankunft hat Rolando 200 Samenkörner ausgesät. Er erwartet pro Samen 5 bis 6 Früchte.

Das Sprinklersystem von Rolando

Rund um ihn herum sind Großbauern, die ihm zu schaffen machen. Die Großbauern bewässern  mit großkalibrigen Pumpen, 20 Stunden am Tag. Dadurch senken sie den Grundwasserspiegel vorübergehend ab, sodass Rolandos Pumpe automatisch abschaltet. Rolando bekommt nicht das Wasser, das er gern haben möchte. Notfalls muss er den Brunnen nochmals vertiefen. Rolando setzt Sprinklerbewässerung ein, würde aber lieber ein Tropfbewässerungssystem haben. „Das ist effizienter“ sagt er. Demnächst will er sich eins kaufen.

Auch die Rinder und Pferde von Rolando profitieren von der neuen Pumpe und dem Solargenerator